Grundschule

Von früh bis spät eine Gemeinschaft

Als Berlins erste Ganztagsgrundschule stehen wir in der Tradition eines umfassenden Bildungs- und Betreuungsangebotes. Der/die Klassenlehrer/in und die Lehrkraft für SAS (Schülerarbeitsstunden) bilden ein Team und sind erste Ansprechpartner für Kinder und Eltern gleichermaßen. Es ist uns äußerst wichtig, dass sich alle Mitglieder der Schulgemeinschaft bei uns wohlfühlen.

Ein zweites Zuhause für die gesamte Schulgemeinschaft zu schaffen und dabei den Kindern Geborgenheit sowie Orientierung und Hilfe beim Großwerden zu geben, das ist es, was wir uns wünschen.

Neben kleineren Pausen gibt es übrigens eine längere Mittagsfreizeit, die zum Spielen und selbstverständlich zum Mittagessen einlädt. Letzteres ganz ohne Anstehen, im Hause täglich frisch gekocht und vom Tischdienst der eigenen Klasse vorbereitet.

 

»Unsere Schule ist weltanschaulich ungebunden und von keiner Ideologie geprägt. Wir legen Wert auf eine ausgewogene soziale Zusammensetzung unserer Schülerschaft und einen vertrauensvollen Austausch mit den Eltern.«

Ulrich Gaul, Schulleiter

Erste selbstständige Schritte wagen

Positive Lernerfahrungen schaffen

Freunde finden und gemeinsam Neues entdecken. Den Klassenverband stärken und gemeinsam füreinander einstehen, sich als Teil einer Gemeinschaft mit der Schule verbunden fühlen. Neben den kognitiven Aspekten des Lernens möchten wir Kinder in ihrer persönlichen und emotionalen Entwicklung begleiten und unterstützen. Sie sollen sich geborgen und verstanden fühlen, denn dies sind die Voraussetzungen für eine glückliche Grundschulzeit und positive Lernerfahrungen.

Alle Kinder sollen die Möglichkeit bekommen, sich in unterschiedlichen Gebieten auszuprobieren. Bei gemeinsamen Unternehmungen, Projekten und Festen sollen schöne Erinnerungen geschaffen, soziale Bindungen gefestigt und individuelle Stärken gefördert werden.

Ob Schulband, Tanzaufführung oder Schachturnier, ob Übernachtung in der Schule, Spendenaktion für den guten Zweck oder Besuch im Technikmuseum, ob Laternenumzug, Weihnachtsbasar oder Faschingsparty, unser Schulalltag ist vielseitig – mal laut, mal leise, meistens bunt, oft sehr spannend, aber nur selten langweilig. Es gibt immer etwas zu erleben und noch viel mehr zu lernen.

Wenn sich unsere Schützlinge irgendwann in die Oberschule aufmachen, wünschen wir uns, dass sie sich selbstbewusst und neugierig den neuen Herausforderungen stellen, sich gern an ihre Grundschulzeit erinnern, ihre weitere Schullaufbahn erfolgreich meistern und ein erfülltes Leben führen werden.

Standort

Ruhig und doch zentral

Unser Schulhaus steht in unmittelbarer Nähe des Fichtenbergs im Südwesten Berlins, nur 10 Gehminuten vom Rathaus Steglitz entfernt. Das denkmalgeschützte Gebäude hat gemütlichen Altbaucharme, was die familiäre Atmosphäre weiter unterstreicht. Der einladend gestaltete Schulhof, der Freizeitraum, die Schulbibliothek, die Turnhalle sowie die Räume für Werken, Kunst, Englisch, Computer und Naturwissenschaften sind beispielhafte Merkmale unseres abgerundeten Raumkonzepts.

Auf Grund der hervorragenden öffentlichen Verkehrsanbindung sind die Kinder in aller Regel schnell in der Lage, auch selbstständig zur Schule zu fahren. Darüber hinaus können wir auf Nachfrage einen unabhängigen, kostenpflichtigen Schulbusservice empfehlen, der seit vielen Jahren sehr zuverlässig mit uns kooperiert.

Auf einen Blick

Fragen & Antworten zum Schulbetrieb

Unterrichtszeiten sind montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr. Das Ganztagsangebot umfasst darüber hinaus zusätzliche Betreuungszeiten am Morgen ab 07.30 Uhr und am Nachmittag bis derzeit 16:45 Uhr.

Bei uns gibt es etwas mehr Unterrichtsstunden als an staatlichen Schulen, was das Lernerlebnis intensiviert und befördert. Darüber hinaus lernen die Kinder unserer Schule ab Klassenstufe 1 Englisch und lernen von Anfang an den Umgang mit modernen Medien. Theater, Musik, Kunst, Spiel und Sport sind im AG-Angebot wichtige Ergänzungen im Schulalltag. Bei Übernachtungen in der Schule gehen unsere Kinder auch gern einmal auf Erkundungstour durch die alte Villa, um den Hausgeist aufzuspüren.

Selbstverständlich. Als staatlich anerkannte Ersatzschule müssen unsere Lehrkräfte über eine qualifizierte Lehrbefähigung verfügen. Jede Lehrkraft, die bei uns unterrichtet, wird bei Einstellung der zuständigen Stelle in der Senatsbildungsverwaltung gemeldet. Dort werden Qualifikationsnachweise geprüft und so genannte Unterrichtsgenehmigungen erteilt.

Der Unterricht erfolgt nach schulinternem Curriculum auf der Grundlage der Berliner Rahmenlehrpläne. Am Ende der Klassenstufe 6 wird eine so genannte Förderprognose erstellt, die eine Empfehlung für die weiterführende Schule ausspricht.

Rat und Tat

Hilfreiche Dokumente, Kurzinfos und Formulare

Lernen im Unterricht, in AGs und Projekten

Jedes Kind darf anders sein – deshalb fördern wir im Unterricht, in AGs und Projekten individuelle Talente und Interessen.

Lernen